Vorstellung der Ergebnisse der Studie zur grenzüberschreitenden Lernmobilität junger Menschen in Sachsen-Anhalt

Darstellung der ForschungsergebnisseAm 15.05.2014 stellten wir, das Forschungsteam zum Modellprojekt „Lernerfahrungen durch grenzüberschreitende Mobilität für Jugendliche ermöglichen“, im Rahmen des parlamentarischen Abends für Abgeordnete des Landtags Sachsen-Anhalts die Ergebnisse zur Erfassung und Bewertung der IST-Situation der Teilnahme von Jugendlichen bei Projekten der Internationalen Jugendarbeit und schulischen Auslandslernerfahrungen vor. Aus den empirischen Forschungserkenntnissen wurden Schlussfolgerungen abgeleitet, die in Handlungsempfehlungen mündeten. Ziel ist, allen jungen Menschen Lernerfahrungen mittels einer grenzüberschreitenden Mobilität zu ermöglichen.

Diese jugendpolitische Zielstellung ist Teil der Forderung nach einer umfassenden Bildungs- und Teilhabegerechtigkeit. Die Begleitstudie wurde im Auftrag der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalts e.V. durchgeführt. In naher Zukunft werden die Forschungsergebnisse publiziert.